Die Notwendigkeit, das Schulgelände in Gittelde umzugestalten, war offenkundig. Der Schulhof, 1975 erstellt, bestand ausschließlich aus einer Asphaltfläche mit einem großen Spielgerät und vereinzelten kleinen Geräten. Als Bepflanzung gab es auf dem Hof nur einen einzigen Baum.

Im Mai 2017 bildete sich daher aus Lehrkräften und Vertretern des Schulträgers und der Eltern eine Arbeitsgruppe "Schulgeländegestaltung". Darin wurden Überlegungen zu den Funktionen eines Schulhofs angestellt, erste Ideen entwickelt und Pläne entworfen. Bald war klar: Ein professioneller Plan muss her. Dabei stieß man auf das Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums "Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen". Im Januar 2018 haben alle Lehrkräfte und interessierte Eltern an einer Fortbildung zu dem Thema teilgenommen. Im September 2018 nahmen Vertreter und Vertreterinnen der Lehrkräfte, Schüler, Eltern und des Schulträgers an dem Aktionstag "Den Freiraum (Außenraum) als Lern- und Lebensraum gestalten" teil. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen äußerten ihre bisher entwickelten Vorstellungen zur Schulgeländegestaltung, und eine Landschaftsplanerin entwarf daraus ein Freiraumkonzept, das in allen schulischen Gremien auf Zustimmung stieß.

Viel Zeit (vom Herbst 2017 bis zum 1. April 2019) nahm in Anspruch, verlässliche Aussagen zum vorbeugenden Brandschutz zu erhalten. Am 1.4.2019 wurden bei einer Ortbegehung mit Vertretern des Landkreises und des Schulträgers die freizuhaltenden Feuerwehrzufahrten endgültig festgelegt. Gleichzeitig wurden Kostenvoranschläge für erste Maßnahmen zur Umgestaltung eingeholt. Nach der Zusage der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, bis zu 7.000 € der Kosten für die geplante naturnährere Gestaltung zu übernehmen, konnte endlich mit dem ersten Schritt der Umsetzung des Freiraumkonzepts begonnen werden! Außer der Bingostiftung hat unser Förderverein die Kosten dafür getragen, nämlich 11.350 €. Dafür bedanken wir uns bei beiden Förderern ganz herzlich!

 

IMG 20191108 113320IMG 20191108 113320IMG 20191108 113320